Shopauskunft 4.92 / 5,00 (14 Bewertungen)

Bedienerfreundlichkeit
Produktsortiment

Preisgestaltung
Bestellabwicklung

Lieferung
Service und Support

Michael
26.02.2024 zum Smoke-n-Grill Bewertungsprofil
Oswald
22.09.2023 zum Smoke-n-Grill Bewertungsprofil
Berni
09.09.2023 zum Smoke-n-Grill Bewertungsprofil
V.D.
08.08.2023 zum Smoke-n-Grill Bewertungsprofil
Matthias R.
05.07.2023 zum Smoke-n-Grill Bewertungsprofil
Sarah
31.05.2023 zum Smoke-n-Grill Bewertungsprofil
Lars
19.03.2023 zum Smoke-n-Grill Bewertungsprofil
Bastelmaxx
06.02.2023 zum Smoke-n-Grill Bewertungsprofil
Anne
22.01.2023 zum Smoke-n-Grill Bewertungsprofil
Petra
19.01.2023 zum Smoke-n-Grill Bewertungsprofil
Shopauskunft_logo
Shopauskunft
4.92 / 5,00
14 Bewertungen
Reinigung eines benutzten Grills mit Hilfe einer Stahlbürste.

Grillreinigung

Grillbürsten

Die besten Grillbürsten aus dem original Weber Store Um...

Reiniger

Reiniger und Pflege für Deinen Weber Grill So...



Artikel 1 - 6 von 6

Grillreinigung

Weber Grillreiniger: So bekommst Du Deinen Grill blitzsauber

Das Putzen Deines Weber Grills steht an? Wir haben den richtigen Reiniger für Dich und geben Dir nützliche Tipps bei der Reinigung der verschiedenen Grills und der einzelnen Bauteile.

Fett, Marinade, sonstige Essensrückstände

Mit der Zeit kann sich im Grill Schmutz aller Art anhäufen. Für ein sauberes Grillvergnügen solltest Du also Rost, Deckel und Wanne regelmäßig saubermachen. Dank der widerstandsfähigen Materialqualität von Weber ist das flott gemacht. Hier erfährst Du, wie und womit es geht.

Wie oft muss mein Weber Grill gereinigt werden?

Das hängt natürlich davon ab, wie oft Du Deinen Weber Grill benutzt. Nach jedem Grillen sollte auf jeden Fall der Rost gepflegt werden, so dass sich zum Beispiel Fett und Saucen nicht zu sehr einbrennen. Anders ist das bei Deckel und Grillwanne. Da entscheidest Du einfach nach Bedarf. Steak und Bratwurst hinterlassen beispielsweise weniger Essensreste als Gerichte wie Fisch und Grillkäse.

Weber Grill warm oder kalt reinigen?

Das kennt wohl fast jeder: Fett und Marinaden kleben nach dem Grillen am Rost und eventuell auch am Deckel. Klar, es ist natürlich leichter, den Grill zu putzen, solange er noch warm ist. Wenn Du ihn dann gleich abbürstest, bleibt auch nichts kleben. Pass aber auf, dass Du Dich nicht verbrennst, weil Dein Grill eventuell noch zu heiß ist, er sollte wirklich nur noch lauwarm sein.

Weber Grill Reinigung – was brauche ich?

Weber hat speziell für die einzelnen Grills angepasste Reinigungs- und Pflegemittel im Angebot. Zum Putzen des Grills solltest Du eine Grillbürste mit Edelstahlborsten und langem Griff verwenden, einen Schaber zum Entfernen der groben Reste, einen Holzspatel, Grillreiniger für die Außenseiten, einen weichen Schwamm, ein Tuch und wahrscheinlich brauchst Du einen Eimer mit heißem Wasser und Spülmittel. In unserem Shop findest Du übrigens garantiert auch die passende Grillbürste.

Muss ich eine Reihenfolge beachten, wenn ich den Weber Grill putze?

Wenn es um die Reihenfolge geht, gibt es kein Richtig oder Falsch. Trotzdem macht es natürlich keinen Sinn, Grillroste am Ende zu reinigen und damit die Brennerwanne wieder schmutzig zu machen. Am besten ist, wenn Du mit den groben Verschmutzungen im Garraum loslegst und dann den Grillrost putzt. Dann machst Du mit den restlichen Teilen weiter. Wie Du was richtig sauber bekommst, erfährst Du jetzt.

1. Groben Verschmutzungen schon vorm Grillen vorbeugen

Gerade, wenn Fleisch oder Fisch gegrillt werden, gibt es immer klebrige Rückstände, das kennst Du bestimmt. Aber auch die bekommst Du ohne Probleme weg. Tipp: Mit dem Non Stick BBQ Spray von Weber kannst Du solchen Verschmutzungen vorbeugen. Wichtig ist es auch, dass Dein Grill warm ist, bevor Du irgendwas auflegst.

2. Ausbrennen des Weber Grills

Für das Ausbrennen, die sogenannte “Pyrolyse” wird Dein Weber Grill mit eingelegtem Rost und geschlossenem Deckel für zehn bis 15 Minuten auf höchste Stufe aufgeheizt. So werden die Rückstände von Fett und Marinaden verbrannt und das, was dann noch übrig ist, lässt sich wirklich leicht entfernen.

3. Weber Grillrost putzen

Als nächstes sollte Dein Grillrost gereinigt werden. Durch die Hitze des Ausbrennens ist aus den Rückständen Asche oder Ruß geworden und auch das muss natürlich weg. Eine Grillbürste wird Dir dabei helfen. Ist immer noch zu viel Schmutz im Grill? Notfalls kannst Du den Grill ein zweites Mal ausbrennen. Ganz wichtig: Pass unbedingt darauf auf, den Grillrost auch von unten zu putzen. Durch Tropfnasen von Fett und Marinaden kann es sonst beim nächsten Anheizen schnell zu einem Fettbrand kommen.

4. Reinigung von Deckel und Innenraum des Weber Grills

Besorg Dir auf jeden Fall einen metallfreien Küchenschwamm, denn den wirst Du brauchen, um die Rückstände aus Fett und Rauch im Deckel und im Innenraum wegzubekommen. Sollten die Verschmutzungen zu hartnäckig sein, kannst Du beispielsweise auch den Weber Grillreiniger benutzen.

Sind nach dem Grillputz im Innenraum Deines Grills immer noch ein paar Verschmutzungen zu sehen? So glänzend sauber, wie direkt nach dem Kauf wird Dein Weber Grill wahrscheinlich nicht wieder werden. Sicher ist aber: Durch das Ausbrennen und die Reinigung Deines Grills werden Keime und Bakterien entfernt und das ist die Hauptsache.

Übrigens: Benötigst Du ein Ersatzteil für deinen Weber Grill? Sag uns einfach Bescheid oder komm in unserem Store vorbei.